Heute hier, morgen dort

Und dann küsste der Spieler das Trikot des neuen Vereins, genauso wie einst, das des alten Arbeitgebers. Die Verbundenheit verkommt zur reinen Geste, welche wohl auch die hartgesottensten Fans, und gerade die, nicht mehr glauben. Ein Uwe Seeler musste nicht sagen, dass er Hamburger ist. Was sonst?

An den schon länger zurückliegenden Wechsel des einstigen Stürmers und notorischen Wappenküssers von Dynamo Dresden zu einem Ruhrgebietsverein musste ich denken, als ich vor ein paar Tagen die neuerlichen Transfersummen in der Bundesliga und die diesbezügliche Kommentierung las. Was bleibt dem Fan übrig? Trost spendet da wohl nur noch der Griff ins Plattenregal und die musikalische Gewissheit, dass diese Facette des modernen Fußballs die »Vanilla Muffins« schon vor gut zehn Jahren durchschaut und musikalisch umgesetzt haben:

eigenes Foto – 2013

»The feelings for your club
are getting stronger
but the players in the team
don’t feel the same today
the season tickets cost too
much the merchandise is crap
snobs and bankers
standing in your way

What we gonna see?
is not worth being here
Uwe Seeler can’t play tonight
what are we doing here?
call yourself a team
Uwe Seeler can’t play tonight (…)

You were five years old
when your club had its best days
the football ground
was a holy place
Uwe Seeler the perfect man
the spirit of the team
such a hero he could be
from outerspace (…)«

Das komplette Lied ist bei youtube verfügbar.

Lars H.

Dieser Beitrag wurde unter Der moderne Fußball, Musik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s